Champions League UEFA-Strafe: Warschau in Dortmund ohne Fans

Legia-Anhänger während des Champions-League-Hinspiels gegen Borussia Dortmund in Warschau. Foto: dpa

Die Quittung für die Fan-Ausschreitungen im Spiel bei Real Madrid vor knapp einem Monat: Legia Warschau darf seinen Fans für das kommende Auswärtsspiel in der Champions League bei Borussia Dortmund am 22. November keine Tickets verkaufen.

 

Nyon - Legia Warschau ist von der Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) erneut wegen Fehlverhaltens seiner Zuschauer bestraft worden.

Der polnische Meister muss im Champions-League-Gruppenspiel bei Borussia Dortmund am 22. November und bei zwei weiteren Europapokal-Auswärtsspielen auf die Unterstützung seiner Fans verzichten, die bei Real Madrid am 18. Oktober (1:5) randaliert hatten.

Zudem muss der Verein 80.000 Euro Strafe zahlen. Legia-Anhänger hatten sich unter anderem mit der Polizei geprügelt, sieben Personen wurden verletzt, im Rahmen der Krawalle wurden 13 polnische Fans festgenommen.

Sein Heimspiel gegen Real (3:3) hatte Warschau zuletzt unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen müssen. Die UEFA hatte damit auf Ausschreitungen und rassistische Rufe während des Heimspiels gegen den BVB (0:6) reagiert.

 

0 Kommentare