Champions League Paris St. Germain: Eine Million für den Titel - pro Kopf!

Sollten die Profis des französischen Meisters dieses Jahr die Champions League gewinnen, winken ihnen offenbar Traum-Prämien.

 

Paris - Den Profis von Paris Saint-Germain winkt in der Champions League ein Rekordlohn: Die Club-Bosse aus Katar wollen nach Medienberichten im Falle eines Titelgewinns von Zlatan Ibrahimovic & Co. mit einer Million Euro pro Kopf die höchste Siegprämie der Fußball-Geschichte zahlen.

Einen entsprechenden Bericht der französischen Sportzeitung „L'Équipe“ wollte PSG-Trainer Laurent Blanc am Donnerstag in Paris aber weder bestätigen noch dementieren. „Ich kenne die Zahlen nicht, es sind interne Gespräche zwischen den Spielern und den Funktionären. Ob das so stimmt, weiß ich nicht. Wir sind jedenfalls noch weit vom Finale entfernt“, sagte er.

Seine Spieler würden jedoch die Champions League auch dann gewinnen wollen, „wenn es keine Prämie gäbe, das garantiere ich“, so Blanc. Der französische Meister hatte sich mit zwei Siegen gegen Bayer Leverkusen für das Viertelfinale der Königsklasse qualifiziert.

Bisher konnte Olympique Marseille 1993 als einziger französischer Club den Titel des wichtigsten europäischen Clubwettbewerbs holen. Im vergangenen Jahr war für die PSG-Profis in der Champions League im Viertelfinale gegen den FC Barcelona Endstation. Dafür bekam jeder Profi 240 000 Euro. Für den Titelgewinn in der Ligue 1 zahlte der Verein jedem Spieler zudem rund 450 000 Euro.

 

0 Kommentare