Champions-League-Finale Die Münchner Eishockeyspieler werden zu Kinohelden

Die Stars des EHC kommen auf die Leinwand. Foto: imago/Beautiful Sports

Der EHC Red Bull München zeigt das Finale der Champions Hockey League im CinemaxX am Isartor auf der großen Leinwand. Zuvor wartet der Liga-Alltag auf das Team von Trainer Don Jackson.

 

München - Der EHC kommt auf die große Leinwand. Gezeigt wird ein Thriller, ein Dreiteiler an einem Abend: das Finale der Champions Hockey League. In der Hauptrolle: Die Münchner Eishockey-Helden, die am 5. Februar in Göteborg den schwedischen Meister Frölunda HC herausfordern. Im CinemaxX am Isartor präsentiert der EHC Red Bull mit Sport1 ein Public Viewing am Finaltag für 500 Fans, die das Spektakel nicht in Schweden verfolgen können. Karten gibt es bereits im Fanstore.

Wolfsburg ist derzeit in Top-Form

Vor dem Europa-Blockbuster wartet aber noch Arbeit in der heimischen Liga. Wenigstens an diesem Wochenende bleiben den Münchnern große Reisestrapazen erspart. Nach dem Heimspiel am Freitagabend gegen die Iserlohn Roosters kommen am Sonntag (17.00 Uhr) die Grizzlys Wolfsburg ins Eisstadion am Oberwiesenfeld. Ein Sieg gegen die Niedersachsen ist kein unmögliches Unterfangen bei der derzeitigen Form des dreifachen Meisters. Seit Weihnachten punktete kein Team häufiger als der EHC. "Wir haben gerade ein sehr gutes Gefühl", erklärt deshalb Angreifer Justin Shugg.

Ein Gefühl, das vor allem Trainer Don Jackson seiner Mannschaft gibt, wie Maxi Daubner erklärt: "Unser Training ist so eingestellt, dass wir perfekt für alle Spiele vorbereitet sind." Die Münchner sind – wie echte Kino-Helden eben – also auf jeden Gegner vorbereitet, ob der nun Frölunda oder Wolfsburg heißt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading