Champions-League-Finale BVB gelandet - Feuerwehr empfängt Spieler mit Wasserfontänen

Sie können's noch nicht glauben: Bayern hat im Champions-League-Finale in Wembley mit 2:1 gesiegt. Foto: Peter Powell, dpa

Mit einer halben Stunde Verspätung ist die Mannschaft um Jürgen Klopp in Dortmund gelandet. Ein bisschen soll am Sonntag noch gefeiert werden - trotz Niederlage.

 

DORTMUND - Die Sondermaschine des unterlegenen Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund ist von der Feuerwehr am Flughafen nach der Rückkehr aus London am Sonntagnachmittag mit Wasserfontänen empfangen worden.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp landete mit knapp halbstündiger Verspätung in der westfälischen Metropole. Am Samstag hatten die Schwarz-Gelben das Endspiel der Königsklasse gegen Bayern München 1:2 verloren.

Im Anschluss wollte sich der BVB-Tross auf einem Fan-Fest im heimischen Stadion von seinem Anhang in die Sommerpause verabschieden. 45 Minuten sollte der Auftritt im Signal Iduna Park dauern, bereits zwei Stunden vor der erwarteten Ankunft des BVB-Teams waren die Tore zum Stadion geöffnet worden. Die Südtribüne blieb aufgrund einer bereits begonnenen Betonsanierung jedoch gesperrt. 

 

0 Kommentare