Champions League Bayern, Schalke, BVB: Die Bundes-League

 FC Bayern: Holprig, aber sehr hungrig

 

Die Show: Die lieferte man in dieser Europa-Saison bislang eher am Rande der Partien, siehe den Zoff zwischen Trainer Jupp Heynckes und Sportvorstand Matthias Sammer rund um das 1:3 in Weißrussland gegen Borissow. Dadurch machten sie es als klarer Gruppen-Favorit spannend. Man hat das Gefühl: die echten Aufreger und glanzvollen Europacup-Nächte heben sich die Bayern für die K.o.-Runde ab dem Frühjahr auf.

Die Effizienz: In Frankreich zeigte man das typische Bayern-Gesicht. Ökonomisch wertvoll und abgeklärt zum Sieg. Erfahrung ist genug vorhanden, der unbedingte Wille und Hunger auf den lange ersehnten Pott dürfte nach dem Drama dahoam im Mai dieses Jahr noch größer sein.

Die Reife: Jetzt können sie sogar Elfmeter! Egal, ob eigenwillig wie Müller oder nicht. Nach dem Chelsea-Schock und zwei verlorenen Finals in drei Jahren sind sie echt reif, überreif!

Die Ausgangslage: Ein Sieg im Rückspiel (5.11.) gegen die biederen Kicker aus Lille ist Pflicht, in Valencia (20.11.) geht es um den Gruppensieg, gegen Borissow um eine Revanche. Gruppenplatz eins und damit das Heimrecht im Achtelfinal-Rückspiel gehört zum Selbstverständnis.

 

0 Kommentare