Cap-Anamur-Gründer Menschenrechtler Rupert Neudeck ist gestorben

Cap-Anamur-Gründer Rupert Neudeck wurde 77 Jahre alt. Foto: Oliver Berg/dpa

Der Journalist und Mitbegründer von Cap Anamur sowie anderen Hilfsorganisationen ist am Dienstag im Alter von 77 Jahren gestorben. Angeblich habe er eine Herzoperation nicht überstanden.

 

Köln - Der Journalist und Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur, Rupert Neudeck, ist tot. Er starb am Dienstagmorgen im Alter von 77 Jahren, wie ein Sprecher der Organisation in Köln mitteilte. Die Katholische Nachrichten-Agentur KNA berichtete unter Berufung auf seinen Freundeskreis, dass Neudeck nach einer Herzoperation starb.

Neudeck hatte 1979 Cap Anamur und 2003 die Grünhelme ins Leben gerufen. Mehr als 11.000 vietnamesische Boat People fischten die Aktivisten von Cap Anamur in den 80er Jahren aus dem Chinesischen Meer. Über Jahrzehnte hinweg setzte sich der Journalist für Notleidende und Flüchtlinge ein. Mit seiner Frau Christel lebte er bescheiden in Troisdorf bei Bonn. Die Familie äußerte sich zu dem tragischen Vorfall bisher noch nicht.

 

2 Kommentare