Cannabis wurden nach Augburg geliefert Lange Haftstrafen für Betreiber der XXL-Drogenplantage

Die Betreiber der bisher größten Drogenplantage in Mecklenburg-Vorpommern müssen nach einem Urteil des Augsburger Landgerichts mehrere Jahre in Haft.

 

Augsburg – Die Richter haben am Dienstag drei Angeklagte wegen bandenmäßigen Drogenhandels zu Freiheitsstrafen zwischen knapp sechs und neun Jahren verurteilt.

Die beiden Männer aus der Region Augsburg und ihr Komplize aus Halle (Sachsen-Anhalt) hatten die Vorwürfe vor Gericht gestanden.

Das Trio war im April 2013 aufgeflogen.

Sie hatten in Dabel (Kreis Ludwigslust-Parchim) in einer Ex-Armeekaserne zwischen 4.000 und 5.000 Cannabispflanzen angebaut. Die gewonnenen Drogen wurden über Monate in die Region Augsburg geliefert.

 

6 Kommentare