Café Schwabing schließt "Hier soll kein McDonald's rein"

Das Café Schwabing in dem gelben Haus aus dem Jahr um 1880 hat Tradition. Foto: Petra Schramek

Im Viertel kursiert das Gerücht, wonach das Café Schwabing am Kurfürstenplatz einer McDonald’s-Filiale weichen soll. Die AZ hat nachgefragt.

 

Schwabing - Bewohner haben Gerüchte gehört, wonach das Café Schwabing am Kurfürstenplatz einer McDonald’s Filiale weichen muss - und deshalb der Cafébetrieb komplett eingestellt wird. „Fällt nach der Schwabinger 7 jetzt das nächste Traditions-Lokal der Spekulation zum Opfer?“, fragt ein AZ-Leser. Viele Schwabinger sorgen sich.

Die AZ hat nachgefragt, was mit dem Café Schwabing nun passiert. Dort bestätigen die Betreiber Peter und Gabriele Freund: "Ja, das Café Schwabing schließt nach dem 15. April – nach 25 Jahren."

Der Pachtvertrag laufe aus, nach April werde die Gaststätte innen zunächst aufwändig renoviert, sagt Sprecherin Birgit Zacher von der Hacker-Pschorr-Brauerei, die die Immobilie gepachtet hat. "Die Gerüchte mit McDonald’s sind aber völliger Schmarrn!"

Nach den Sommerferien solle der Betrieb "nach der Tradition des Café Schwabings" in dem gelben Haus, das der Bayerischen Hausbau gehört, weitergehen. Man sei mit einem potenziellen Nachfolger "in Gesprächen". Bleibt der Name "Café Schwabing?" Zu Details könne man noch nichts sagen, sagt die Sprecherin. Nur so viel: "Die Öffnungszeiten bleiben ähnlich."

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading