#cabincrewlife Das tun (so manche) Stewardessen, wenn sie nicht Nüsschen servieren

#cabincrewlife eröffnet den Usern auf Instagram einen Einblick in das Jetset-Leben der Stewardessen. Die Bilder zum Durchklicken. Foto: az-screenshots/instagram

Jeden Tag eine andere exotische Destination, luxuriöse Hotels und exklusive Stopover in den Metropolen dieser Welt – so stellen sich viele das Leben von Flugbegleiterinnen vor. Auf Instagram bedienen hübsche Stewardessen jetzt genau dieses Klischee. 

 

Dass es sich bei Flugbegleitern, egal ob männlich oder weiblich, meist um Menschen mit einem ansehnlichen Äußeren handelt, dürfte auch Wenigfliegern schon mal aufgefallen sein. In unserer Vorstellung sehen wir, wie die hübschen Stewardessen jeden Abend die Hotelpools und -bars auf dem Globus unsicher machen. Schließlich fliegen sie ja berufsbedingt täglich in ein anderes Land – heute ein Cappuccino in Mailand, morgen ein Cosmopoliten in Los Angeles. Jetset-Lifestyle pur.

Meistens sieht so ein Alltag einer Stewardess allerdings gar nicht so glamourös aus, wie sich das so mancher vorstellt. Wenig Schlaf, unregelmäßige Arbeitszeiten, den ganzen Tag auf den Beinen und lästige Fluggäste – darum werden die Flugbegleiterinnen wohl kaum beneidet. 

Unter dem Hashtag #cabincrewlife lassen die Stewardessen dieser Welt allerdings das Glamour-Klischee aufleben. Wenn sie gerade nicht Nüsschen und Heineken servieren, räkeln sie sich in lasziven Posen im Cockpit, tänzeln in knappen Bikinis am Strand von Bali herum und dann geht's schon wieder weiter auf ein Gläschen Rosé nach Melbourne. Zumindest auf Instagram ist der Beruf des Flugbegleiters einer, auf den man durchaus neidisch werden kann – und auf die perfekt geformten Bodys natürlich auch.

Eine Auswahl an #cabincrewlife-Bildern sehen Sie oben in der Bilderstrecke.

 

2 Kommentare