BVB-Geschäftsführer Watzke Kein Angebot von Bayern für Lewandowski!

Borussia Dortmund hat nach Aussage von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke weiterhin kein Angebot vom FC Bayern für Torjäger Robert Lewandowski vorliegen.

 

London – Kurz nach dem Champions-League-Finalsieg der Münchner hatte der scheidende Bayern-Trainer Jupp Heynckes noch gesagt, nach dem Wechsel von Mario Götze an die Isar werde auch Lewandowski „nicht mehr lange auf sich warten lassen“. Dazu sagte Watzke am Sonntag: „Ich weiß nicht, wie nah Jupp Heynckes am Management des FC Bayern ist. Aber wenn die Bayern Lewandowski wirklich haben wollen, wäre es gut, wenn auch wir davon erfahren.“

Lewandowskis Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2014. Der polnische Fußball-Nationalspieler hatte jedoch mehrfach erklärt, den Verein verlassen zu wollen. Da der Topstürmer im Gegensatz zu BVB-Teamkollege Götze keine Ausstiegsklausel besitzt, könnten die Westfalen auf einen Verbleib Lewandowskis bis Ende der kommenden Saison pochen. In diesem Fall müssten sie jedoch auf eine Ablösesumme in zweistelliger Millionenhöhe verzichten.

Auf die Heynckes-Aussagen reagierte Watzke erbost. „Jupp Heynckes sollte sich da raushalten und sich auf die Mannschaftsaufstellung für nächsten Samstag konzentrieren“, sagte der BVB-Geschäftsführer.

 

2 Kommentare