#Buylocal in der Coronakrise Buchtipps von Buchhändlern, Folge 7

 Foto: Robert Braunmüller / TV/Medien

Ein Buchtipp der Buchhandling Glatteis

 

Seit zehn Tagen sind die Münchner Buchhandlungen geschlossen. Aber in allen kann man weiterhin Bücher bestellen! Die Initiative #Buy-Local wirbt mit einer bestechenden Logik: „Onlinebestellungen bei den großen Steuervermeidern wie Amazon finanzieren unsere Krankenhäuser übrigens nicht.“ Unterstützen Sie also ihre lokale Buchhandlung!

Buchhändlerin Monika Dobler von der Buchhandlung Glatteis erklärt wie es geht: „Senden Sie uns Ihre Bücherwünsche an info@glatteis-krimi.de. Auch unser Telefon 2014844 wird regelmäßig abgehört. Wir senden per Post die Bücher zu oder hinterlegen sie auch gegenüber der Buchhandlung im Zeitschriftenladen bei Robert Mayer – in diesem Fall bitte Geld passend mitbringen. Innerhalb Münchens liefern wir bei Dringlichkeit die Bücher auch direkt.“

Monika Doblers Empfehlung

In diesen ernsten und angespannten Tagen empfehle ich einen Krimi, der schon vielen Glatteis-Kunden Vergnügen bereitet hat – spannend mit einem guten Schuss britischem Humor: Mick Herron „Slow Horses“ (Diogenes Taschenbuch, 512 Seiten, 13 Euro). Diese „langsamen Pferde“ sind Agenten des MI5, die bei einem Auftrag im Außendienst versagt haben und deshalb nur noch Innendienst schieben dürfen.

Aber sie warten auf Ihre große Chance, und die bietet sich gleich in diesem ersten Band, als ein junger pakistanischer Mann entführt wird und live im Fernsehen enthauptet werden soll. Wer steckt dahinter? Ist die Ankündigung ernst gemeint oder doch nur ein schlechter Scherz? Die Slow Horses sehen ihre Stunde gekommen. Ein Wettlauf zwischen ihnen und den arroganten Kollegen vom Außendienst beginnt. Im zweiten Band geht es nicht minder turbulent weiter.
Ihre Monika Dobler

Krimibuchhandlung Glatteis, Corneliusstr. 31, Telefon 2014844

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading