Busfahrer fürchtete Kollision Vollbremsung: Mutter und Kinder leicht verletzt

Im Expressbus ist eine Frau bei samt kleinem Kind bei einer Vollbremsung gestürzt. Auch der Kinderwagen mit ihrem Baby fällt um. (Symbolbild) Foto: MVG

Weil er einen Zusammenstoß mit einem Auto fürchtet, macht ein Busfahrer in Giesing eine Vollbremsung. Dabei stürzt eine Frau mit ihren zwei kleinen Kindern.

 

Obergiesing  - Bei einer Vollbremsung eines Busses sind eine Frau und ihre zwei kleinen Kinder leicht verletzt worden.

Der Bus der Express-Linie X30 war am Donnerstag, 30. januar, gegen 14.30 Uhr, auf der Tegernseer Landstraße in Richtung Silberhornstraße unterwegs.

Zur gleichen Zeit wollte eine 35-jährige Krankenschwester mit ihrem Mini nach links in die Weinbauernstraße abbiegen.

Weil der Busfahrer befürchtete, dass die Frau ohne auf den Linienbus zu achten, nach links abbiegen werde, leitete eine Schnellbremsung ein, um einen drohenden Zusammenstoß zu vermeiden.

Dabei stürzten im Bus eine 36-jährige Münchnerin und ihr vierjähriger Sohn. Auch der Kinderwagen der Frau mit dem eineinhalbjährigen Sohn darin fiel durch die Vollbrmesung um.

Die Frau und ihre Kinder erlitten Prellungen durch den Sturz. Sie kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die beiden Fahrzeuge sind nicht zusammengetsoßen. 

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading