Busen-OP-Geständnis Iggy Azalea hat sich die Brust vergrößern lassen

Hand aufs Herz: Iggy Azalea hat bei ihrer Oberweite nachhelfen lassen Foto: Jack Plunkett/Invision/AP

Rap-Star Iggy Azalea nimmt nicht nur in ihren Texten kein Blatt vor den Mund. In einem Interview hat die 24-Jährige jetzt ganz offen bekannt: Sie hat sich vor vier Monaten Brustimplantate einsetzen lassen.

 

Los Angeles - Die Zeiten, in denen weibliche Stars ein großes Geheimnis um ihre Körper und plastische Chirurgie machten - sie scheinen vorbei. Rap-Star Iggy Azalea (24, "Black Widow") jedenfalls hat der Zeitschrift "Vogue" nun ein kleines Detail zur Entstehung ihrer Oberweite verraten: "Ich habe etwas machen lassen", sagte Azalea. "Vor vier Monaten habe ich größere Brüste bekommen. Ich hätte sonst mein ganzes Leben darüber nachgedacht."

Auch den Grund für den Eingriff nannte die attraktive Musikerin - es sei ihr um die richtigen "Proportionen" für ihren Körper gegangen. So sei eine angedachte Model-Karriere gescheitert, als die Agenturen ihre Maße nahmen. Vor dem Eingriff habe sie Pads in ihre Kleidung einnähen lassen. Und auch jetzt brauche sie noch maßgeschneiderte Klamotten, sagte Azalea. Grund sei ihre schmale Taille - die wesentlich engere Schnitte verlange als ihr Hintern.

"Das Beste überhaupt"

Den Entschluss, an die Öffentlichkeit zu gehen, fasst Iggy Azalea nach eigenen Angaben aufgrund einer simplen Überlegung: "Ich habe mich entschieden, dass Geheimniskrämerei nicht mein Ding ist", sagte sie der "Vogue".

Allein auf weiter Flur steht sie mit der neuen Offenheit ohnehin nicht. Auch andere junge, weibliche Stars weit abseits des klassischen Brustvergrößerungs-Klientels sprechen mittlerweile über derartige Eingriffe. Auch "Big Bang Theory"-Hauptdarstellerin Kaley Cuoco (29) hatte Ende 2014 über ihre Erfahrungen berichtet. "Das war das Beste überhaupt!", meinte Cuoco im Gespräch mit dem Magazin "redbook" euphorisch. "Ich habe mich immer schlecht proportioniert gefühlt. Die Implantate haben mich selbstbewusster werden lassen."

 

1 Kommentar