Bundespolizei ermittelt Einkaufswagen bremst Meridian-Zug in München aus!

Der Einkaufswagen rollte los und stürzte ins Gleis. Foto: Bundespolizei/AZ-Montagae

Ein Einkaufswagen ist am Dienstagnachmittag am S-Bahnhaltepunkt Donnersbergerbrücke ins Gleis gestürzt. Ein einfahrender Zug überfuhr den Wagen - und konnte nicht mehr weiterfahren.

 

München - Schreck am frühen Dienstagnachmittag: Gegen 12.50 Uhr stand eine Frau mit einem Einkaufswagen auf dem Bahnsteig am S-Bahnhaltepunkt Donnersbergerbrücke. Als die Frau ihr Gepäck am Gleis 1 aus dem Einkaufwagen nahm und noch in den Händen hielt, rollte der Wagen los - in Richtung des gegenüberliegenden Gleises, das zum Heimeranplatz führt.

München: Einkaufswagen stürzt ins Gleis

Die Videoaufzeichnungen zeigen nach Angaben der Bundespolizei, wie der Einkaufswagen ins Gleis stürzt und dort liegen bleibt.

Ein Zug konnte nicht mehr rechtzeitig gebremst werden: "Wenig später fuhr ein vom Hauptbahnhof kommender Meridian-Zug ein und erfasste den Einkaufswagen trotz eingeleiteter Schnellbremsung", so die Bundespolizei. Der Wagen verkeilte sich unter dem Zug, so dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war.

Gleis blockiert - Feuerwehreinsatz

Die Zuginsassen konnten den Meridian am Haltepunkt verlassen. Helfer der Münchner Feuerwehr schnitten den Einkaufswagen unter dem Zug heraus, der nun zurück zum Hauptbahnhof fahren konnte.

Die Bundespolizei prüft die Schäden am Zug. Die Beamten ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr gegen die unbekannte Frau. "Sie muss das Wegrollen bemerkt aber nichts dagegen unternommen haben", so die Polizei. "Stattdessen stieg sie in die nächste S-Bahn Richtung Flughafen."

Die Beamten warnen: Einkaufswagen haben auf Bahnsteigen nichts zu suchen!

Auch auf Twitter berichtete die Bundespolizei über den Vorfall.

1 Kommentar