Bundesliga-Aufsteiger Erneute Zwangspause für Ingolstädter Cohen

Mittelfeldspieler Almog Cohen steht seit 2013 beim FC Ingolstadt unter Vertrag. Foto: dpa

Der israelische Nationalspieler Almog Cohen bleibt der Pechvogel des FC Ingolstadt: Wegen einer Innenbandverletzung im Knie fällt der 27-Jährige mindestens sechs Wochen lang aus. 

 

Ingolstadt - Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt muss sechs Wochen auf Mittelfeldakteur Almog Cohen verzichten.

Der israelische Nationalspieler erlitt eine Innenbandteilruptur im Knie. Dies gaben die Schanzer am Dienstag via Twitter bekannt.

Am vergangenen Samstag war Pechvogel Cohen in der 68. Minute beim 0:0 gegen Vizemeister VfL Wolfsburg eingewechselt worden.

Der 27-Jährige war in dieser Saison in Ingolstadt noch nicht so richtig ins Rollen gekommen: Die Folgen seines Schienbeinbruches aus dem Sommer vergangenen Jahres waren vollständig überwunden, doch zu Beginn der Saison hemmte ihn dann eine eitrige Angina zurückgeworfen.

"Das ist ganz bitter für ihn", zitiert das "kicker-sportmagazin" Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl. "Gerade jetzt, wo er sich wieder herangekämpft hat."

Cohen habe sich in einer prächtigen Verfassung befunden und sei so fit wie noch nie in seiner FCI-Zeit gewesen.

 

0 Kommentare