Buben überfallen Schwangere Werdende Mutter krankenhausreif geprügelt

Tatort Lochham: In der Aubinger Straße ist am Freitagabend eine schwangere Frau von zwei Schülern misshandelt und ausgeraubt worden. Foto: Loeper

Brutaler Überfall: Die Täter sind erst 14 und 15 Jahre alt. Die Schüler überfallen in Lochham eine hochschwangere Frau.

 

München - Die 37-Jährige hat eine Gehirnerschütterung und Verletzungen im Gesicht. Doch zumindest ihrem ungeborenen Baby ist nichts passiert. Es geht ihm gut und das ist das Wichtigste. Die Münchnerin ist im sechsten Monat schwanger. Am Freitagabend war sie zu Fuß in der Aubinger Straße unterwegs. Kurz vor 23 Uhr wurde die werdende Mutter plötzlich von hinten angegriffen von zwei dunklen Gestalten angegriffen.

Die Täter schlugen die Frau nieder. Als sie am Boden lag, traten die Angreifer auf ihr wehrloses Opfer ein. Die Frau versuchte sich und ihren Babybauch mit den Händen zu schützen. Die Angreifer, zwei erst 14 und 15 Jahre alte Schüler aus München, hatten es auf die Tasche des Opfers abgesehen. Während die Frau blutend am Boden lag, schnappten sich die Teenager die Tasche und rannten zum S-Bahnhof Lochham. Ihre Beute: ein paar lächerliche Euro und Papiere – mehr nicht.

Die 37-Jährige verständigte die Polizei. Minuten später war eine Streife am Tatort. Die Fahndung wurde ausgeweitet. Beamte suchten die Umgebung nach Verdächtigen ab. Eine Station weiter, am Bahnhof Gräfelfing wurde eine Streife fündig. Die Polizisten befragten zwei Teenager. Die Burschen wirkten nervös, stotterten und verwickelten sich immer mehr in Widersprüche. Schließlich mussten sie mit auf die Wache, der PI 46 in Planegg. Dort legten die Teenager ein Geständnis ab. Sie gaben zu, dass sie die Schwangere überfallen und ausgeraubt hatten. Die Schüler mussten eine Speichelprobe abgeben und ihre Fingerabdrücke. Anschließend wurden die Burschen ihren Eltern übergeben. Der 14-Jährige ist bereits wegen Schlägereien polizeibekannt.

 

139 Kommentare