Britische Presse spekuliert Wagt David Bowie 2014 eine Rückkehr auf die Bühne?

Seit den 70er Jahren gehört David Bowie zu den ganz großen Namen im Pop-Business. In Großbritannien wird nun über ein Live-Comeback des Stars spekuliert. Auch ein Dementi von Bowies Sprecher schließt diese Option nicht so ganz aus.

 

Vor vierzig Jahren hat sich David Bowie (66) mit seinem Bühnen-Alter Ego "Ziggy Stardust" Weltruhm erspielt - und bis heute verkaufen sich die Platten des Briten wie geschnitten Brot. Nur live machte sich Bowie zuletzt rar. Auf der Insel wird nun aber kräftig spekuliert, ob ein Bühnencomeback ansteht. Auch wenn Bowies Sprecher bereits ein - vielleicht etwas halbherziges - Dementi herausgegeben hat.

Denn angeblich wollen mehrere Konzertveranstalter Bowie millionschwere Offerten für ein Comeback machen. Das berichtet zumindest das Boulevardblatt "The Mirror". Im Bieterstreit dabei ist demnach auch das Unternehmen AEG, das sich derzeit in einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit der Familie Michael Jacksons befindet. Glaubt man der Zeitung, dann wollen die Veranstalter Bowie 2014 in London zurück auf die Konzertbühne bringen. Das wäre 50 Jahre nach seiner ersten Singleveröffentlichung - und rund 10 Jahre nach seiner letzten Tour.

Bowies Sprecher wies die Spekulationen zurück. "Derzeit gibt es keine Pläne für Livetermine", sagte er dem Musikmagazin "NME". Allerdings spricht auch der "Mirror" lediglich von ersten Angeboten. Auch der Organisator des berühmten Glastonbury-Festivals, Michael Eavis, zeigte sich unterdessen zuversichtlich, den Star auf seine Bühne lotsen zu können. Bowie sei bereits einige Male bei ihm Headliner gewesen, sagte er dem "NME" - "und ich bin mir sicher, dass er es wieder tun könnte".

 

0 Kommentare