Brand in Paris - wohl keine Opfer Feuer im Haus von Radio France: Es gab keinen Alarm

Explosionen bei Radio France in Paris: Im Hauptquartier des Senders ist es zu einem großen Feuer gekommen. Die Bilder vom Großeinsatz der Feuerwehr. Foto: dpa

Wegen eines Brandes muss in Paris ein Radiogebäude geräumt werden. Verletzte gibt es nicht, die Ursache ist zunächst unklar. Ein Mitarbeiter berichtet, man habe keinen Alarm gehört.

Paris - Dicke Rauchwolken über Paris: Wegen eines Feuers ist ein Sendergebäude in der französischen Hauptstadt Paris evakuiert worden. Von dem Feuer seien am Freitag der siebte und achte Stock des Hauses von Radio France betroffen gewesen, berichteten Medien. Schwarze Rauchfahnen stiegen in die Höhe. Der französische Präsident François Hollande sagte, es habe keine Opfer gegeben. Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand kurze Zeit nach dem Ausbruch unter Kontrolle. Er sollte im Laufe des Tages komplett gelöscht werden. Die Ursache blieb zunächst unklar, allerdings laufen dort seit Jahren Renovierungsarbeiten.

In dem rund 50 Jahre alten Gebäude im Westen der Stadt sind mehrere Sender mit ihren Redaktionen und Studios untergebracht. Dazu gehören auch France Info und France Inter, die ihre Programme zeitweilig unterbrechen mussten.

Entstanden sei das Feuer in einem Teil des Gebäudes, in dem Bauarbeiten stattfänden, sagte Benjamin Illy, Journalist beim Sender France Info.

France Info befindet sich in einem anderen Teil des Hauses. Zwar hätten seine Kollegen den Rauch nicht riechen können, aber sie hätten ihn aus den Fenstern quellen sehen, berichtete Illy. Panik unter den Kollegen habe es nicht gegeben. Ein Journalist berichtete dem Sender BFM TV, bei dem Vorfall sei kein Alarm ausgelöst worden.

Rettungskräfte waren mit zahlreichen Fahrzeugen im Einsatz. Der Gebäudekomplex liegt am Ufer der Seine. Er wird seit mehreren Jahren umgebaut.

 

1 Kommentar