BR-Intendant Ulrich Wilhelm über Udo Reiter: "Tod bestürzt mich zutiefst"

Ist betürzt über den Tod von Udo Reiter: Ulrich Wilhelm vom BR. Foto: dpa

Nach der Meldung über den Tod von Ex-MDR-Chef Udo Reiter hat sich BR-Intendant Ulrich Wilhelm geäußert: "Der Tod von Udo Reiter bestürzt mich zutiefst"

 

München - Der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, hat betroffen auf den Tod des früheren BR-Hörfunkdirektors Udo Reiter reagiert. "Der Tod von Udo Reiter bestürzt mich zutiefst", erklärte Wilhelm am Freitag in München. "Mit ihm verlieren wir eine große Persönlichkeit, einen brillanten Denker, einen humorvollen und hochgebildeten Freund, der in der deutschen Medienlandschaft deutliche Spuren hinterlassen hat." 1991 habe Reiter das erste reine Informationsradio in Deutschland, B5 aktuell, aufgebaut und sei dem BR bis zuletzt eng verbunden gewesen.

Reiter stammte aus Lindau und begann seine berufliche Laufbahn beim BR 1970 mit einem Volontariat. 1980 wurde er Leiter der Abteilung Familienfunk, 1983 Chefredakteur Hörfunk und 1986 Hörfunkdirektor. 1991 wechselte er als Gründungsintendant des MDR nach Leipzig. 2011 ging er in den Ruhestand. Der 70-Jährige nahm sich nach Erkenntnissen der Polizei das Leben.

 

3 Kommentare