Bomben-Fund in München am Dienstag Schwabing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft!

Bilder von der Evakuierungsaktion der Polizei. Foto: Daniel von Loeper / dpa

In Schwabing wurde am Dienstag bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe entdeckt. Mehr als 2000 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Um 20.38 Uhr wurde die Fliegerbombe erfolgreich entschärft!

 

Schwabing – Déjà-vu für die Schwabinger? In der Nähe des Klinikums Schwabing hat ein Bagger am Dienstag um 14 Uhr eine 125 Kilo schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt.

Einsatzkräfte haben den Bereich um die Fundstelle weiträumig abgesperrt. Ein Radius von 200 Metern wurde bis 19 Uhr Uhr evakuiert. Wie die Polizei berichtet, werden Teile der Rümannstraße, Isoldenstraße, Wartburgplatz, Eisenacher Straße, König-Marke-Straße, Heckscherstraße, Leopoldstraße, Parzivalstraße und Parzivalplatz geräumt.

Der Verkehr auf der Leopold- und Parivalstraße ist seit 19 Uhr für die Dauer der Entschärfung gesperrt. Seit 20.00 Uhr sind alle betroffen Straßen evakuiert, gut eine halbe Stunde hat es gedauert bis die Bombe erfolgreich entschärft wurde.

Als Unterkunft für die mehr als 2000 Anwohner, die ihre Häuser räumen müssen, sind eine Schule an der Karl-Theodor-Straße und eine in der Borschtallee eingerichtet, so ein Polizeisprecher zur AZ.

Fliegerbombe erfolgreich entschärft!

Evakuierung abgeschlossen:

So sieht es derzeit auf der Leopoldstraße aus:

So sieht die Bombe aus:

Die Infos der Feuerwehr für betroffene Anwohner:

 

Das nahe Klinikum Schwabing ist nicht direkt betroffen. Lediglich die Patienten mit Zimmern in Richtung Isoldenstraße sollen in andere Räume verlegt werden. Allerdings liegen auch Teile der Schönklinik im Sicherheitsradius. Hier kann die Polizei noch nicht ausschließen, dass Zimmer geräumt werden müssen.

Bei dem Zünder des Sprengkörpers handelt es sich offenbar um keinen Langzeitzünder. Der verantwortliche Sprengmeister geht deshalb davon aus, dass die Bombe vor Ort entschärft werden kann.

Polizei und Feuerwehr rechnen bisher damit, dass die Aktion bis etwa 20 Uhr beendet sein könnte. "Wenn alles glatt läuft, braucht der Sprengmeister für die Entschärfung etwa 30 bis 45 Minuten. Es kann also sein, dass die Bombe um 20 Uhr entschärft ist und die Anwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren können", so ein Feuerwehrsprecher zur AZ.

Mit einem Gewicht von 125 Kilogramm ist die Fliegerbombe nur etwa halb so schwer, wie das Exemplar, das vor gut zwei Jahren mit einer gewaltigen Explosion den Stadtteil erschütterte.

Nahverkehr beeinträchtigt

Der Polizeieinsatz wirkt sich auch auf den öffentlichen Nahverkehr aus. Die MVG meldet:

Bei den Linien 140/141/142 kommt es zu Abweichungen im Fahrplanablauf. Die Behinderung wird vsl. noch bis 20:00 Uhr andauern. Bitte achten Sie auch auf Lautsprecherdurchsagen und Lauftextinformationen an den Haltestellen. Wir sind bemüht, so schnell wie möglich wieder einen fahrplanmäßigen Betrieb herzustellen. Für die Unregelmäßigkeiten bitten wir um Entschuldigung. Ihre MVG

Fundort der Fliegerbombe

Unweit des Schwabinger Krankenhauses wurde die Bombe am Dienstagnachmittag freigeschaufelt.

+++ Wir halten Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden +++

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading