Bloom erhält Glückwünsche für Prügelattacke Justin Bieber verbannt Orlando Bloom von Party

Justin Bieber feierte mit Kim Kardashian und Kanye West - aber ohne Orlando Bloom Foto: Instagram / Justin Bieber

Nachdem er beinahe von ihm verprügelt worden wäre, hält Justin Bieber Orlando Bloom lieber auf Abstand. Auf Ibiza sorgte der Popstar nun dafür, dass der Schauspieler nicht auf eine Party gelassen wurde, die Bieber besuchte. Allzu schlecht scheint es Bloom dennoch nicht zu gehen, denn für seine Attacke auf den Pop-Rüpel erntet er viel Anerkennung.

 

Auf Instagram machte sich Justin Bieber (20, "Believe") mit Bildern von einem heulenden Orlando Bloom (37, "Main Street") noch ordentlich über seinen Widersacher lustig. Doch begegnen will er dem Briten, der ihm beinahe eine geschmiert hätte, offenbar vorerst nicht. Denn der kanadische Popstar stellte laut "Page Six" sicher, dass Bloom nicht auf eine Party gehen durfte, die Bieber gerade besuchte.

Insider sagten dem Portal, dass Justin Bieber auf einer exklusiven Privatparty anlässlich des 40. Geburtstages von Designer Riccardo Tisci zu Gast war. Bloom war ebenfalls eingeladen, kam jedoch verspätet zu dem Event. Bieber und sein Gefolge hatten die Organisatoren allerdings angewiesen, Bloom den Zugang zu verwehren. Der 37-Jährige musste also seiner Wege gehen, während Bieber mit hochkarätigen Gästen wie Jared Leto, Kanye West und Kim Kardashian feierte und Fotos davon auf Instagram postete.

Dass Bloom seine Attacke auf Bieber bereut, darf bezweifelt werden. Der britischen Boulevardzeitung "Daily Mirror" teilte er mit, dass "alle mir ständig sagen, ich sei ihr Held", weil er den Pop-Rüpel in die Schranken gewiesen habe. Der 20-Jährige hatte sich abfällig über Blooms Ex-Frau Miranda Kerr (31) geäußert und so dessen Wutausbruch provoziert.

 

1 Kommentar