Blinder Passagier im Motorraum Feuerwehr befreit verletztes Kätzchen aus Auto

Das Kätzchen fuhr wohl von Passau bis nach München im Motorraum mit. Foto: Berufsfeuerwehr München

Am Sonntagnachmittag hat die Feuerwehr ein verletztes Kätzchen aus einem Auto befreit. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass das Tier eine lange Fahrt hinter sich hatte.

 

Maxvorstadt - Dass die Feuerwehr nicht nur Brände löscht, haben die Münchner Einsatzkräfte mal wieder am Sonntagnachmittag bewiesen. In der Zieblandstraße haben die Feuerwehrleute ein verletztes Kätzchen aus einem Auto befreit.

Gegen 16.30 Uhr machten Passanten die Eigentümer des Wagens darauf aufmerksam, dass aus dem Fahrzeug Katzengejammer zu hören ist. Als das junge Paar das Tier nicht finden konnte, alarmierten sie die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte fanden das Kätzchen schließlich im vorderen Teil des Autos hinter einer Verkleidung der Stoßstange. Nachdem sie einige Anbauteile gelockert hatten, konnte sich das kleine Tier selbst befreien.

Schnell wurde klar, dass die acht bis zwölf Wochen alte Katze am linken Hinterbein verletzt ist. Im Tierheim stellte ein Tierarzt dann fest, dass sich das Kätzchen das Bein gebrochen hatte.

Das Paar, denen das Auto gehört, gab an, dass sie am Sonntag noch in Passau waren. Die Feuerwehr geht davon aus, dass der kleine Passagier dort in den Motorraum "zugestiegen" ist.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading