Bisher schon mehr als 700 Vorfälle E-Scooter in München: Schon wieder Stürze wegen Alkohol!

Betrunken stürzten die Fahrer vom E-Scooter (Symbolfoto). Foto: Sven Hoppe/dpa

Seit Einführung der E-Scooter Mitte Juni hat die Münchner Polizei insgesamt 700 Alkoholfahrten festgestellt. Am Donnerstag und Freitag kam es zu zwei weiteren, heiklen Stürzen.

 

München - Betrunkene E-Scooter-Fahrer halten die Münchner Polizei weiterhin auf Trab.

Seit dem 15. Juni kann man die Tretroller in Deutschland mieten. In dieser Zeit sind schon mehr als 700-E-Scooter-Fahrer in München betrunken erwischt worden. In dieser Woche gab es den Beamten zufolge zwei neue Stürze in zwei Tagen.

Am frühen Freitagmorgen stürzte ein 31-Jähriger aus Frankfurt betrunken mit dem E-Scooter in der Westenriederstraße und verletzte sich im Gesicht. Er wurde wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

München: Betrunkene von E-Tretroller gestürzt

Am Donnerstag fiel zudem - ebenfalls frühmorgens - ein 27-jähriger Münchner von seinem E-Tretroller, als er an der Brienner Straße die Fußgängerfurt queren wollte. Auch er hatte zuvor Alkohol getrunken.

Die Beamten warnen erneut, dass dieselbe Promillegrenze gilt wie beim Autofahren (0,5 Promille).

München-Karte: Hier sind die E-Scooter verboten!

Lesen Sie auch: Münchner Polizei nimmt E-Scooter-Fahrer aufs Korn

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading