Binnen zwei Stunden München: Mann mit Schweinemaske überfällt zwei Tankstellen

In Untermenzing und in Karlsfeld hat ein bewaffneter Mann zwei Tankstellen überfallen. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

In Untermenzing und in Karlsfeld überfällt ein bewaffneter Mann am Mittwochabend zwei Tankstellen. Bei seinem ersten Überfall geht der Täter jedoch leer aus.

 

München - Mit einer Schweinemaske über dem Kopf und einer schwarzen Pistole in der Hand betritt der unbekannte Täter gegen 21.50 Uhr die Agip-Tankstelle in der Von-Kahr-Straße in Untermenzing. Er bedroht zwei Angestellte, einen Mann und eine Frau.

Der Kassierer (31) fängt einen Disput mit dem Mann mit der Schweinemaske an und weigert sich, das geforderte Geld in einen Stoffbeutel zu stecken. Der Täter ist von dem Widerstand so sehr irritiert, dass er schließlich aufgibt und ohne Beute aus der Tankstelle rennt.

Zwei Überfälle innerhalb von eineinhalb Stunden 

Der 31-jährige Angestellte folgt dem Mann ein Stück weit, verliert den Räuber aber schließlich aus den Augen. Eine Fahndung der Polizei verläuft zunächst erfolglos. Nur etwa eineinhalb Stunden später wird der Polizei ein weiterer Tankstellenüberfall gemeldet. Diesmal ist es die Shell-Tankstelle in der Münchner Straße in Karlsfeld. Wieder trägt der Räuber eine Schweinemaske vor dem Gesicht. Wieder droht der Mann einem Kassierer mit einer schwarzen Pistole.

Nachdem der 33-Jährige das Bargeld ausgehändigt hat, flüchtet der Räuber zur Pfarrer-Mühlhauser-Straße. Dort steigt er nach Angaben eines Zeugen als Beifahrer in ein schwarzes Auto und flüchtete in Richtung Dachau.

Der Täter ist etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er trug eine schwarze Winterjacke mit Pelzkragen und einen hellen Schal.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading