Bilder von der U-Bahnbaustelle Das neue Sendlinger Tor nimmt langsam Form an

Die neue Festtreppe im neuen Erweiterungsbauwerk Sonnenstraße führt von der Ebene des Bahnsteigs der U1/U2 in das Zwischengeschoss (Hauptausgang am Sendlinger Tor, unterhalb des Kinos). Die gelbe Wandverkleidung wurde bereits nahezu vollständig montiert, ebenso die Decke mit integrierter Beleuchtung. Foto: SWM/MVG

Das Sendlinger Tor ist derzeit die größte U-Bahnbaustelle Münchens. Doch so langsam nimmt der Umbau Gestalt und Form an. Aktuelle Bilder vom U-Bahnhof.

 

München - Derzeit ist natürlich deutlich weniger los als zu Nicht-Corona-Zeiten, was den Bauarbeiten womöglich durchaus zugutekommt. Am Sendlinger Tor wird weiterhin jeden Tag gearbeitet.

Und langsam nimmt der neue U-Bahnhof am Sendlinger Tor Gestalt an. "Das neue Erweiterungsbauwerk Sonnenstraße und die neuen Rolltreppen sollen im Frühjahr für die Fahrgäste freigegeben werden. Ab dann werden Fahrgäste, die am Sendlinger Tor aus der U1/U2 aussteigen, über das neue Erweiterungsbauwerk Sonnenstraße ins Zwischengeschoss bzw. zur U3/U6 geführt. Durch diese Umleitung eines Teils der Fahrgäste wird der Weg im Zentralbereich des bestehenden Bahnhofsbauwerks frei, um dort die erforderlichen Bauarbeiten zur Erweiterung der Kapazitäten vorzunehmen", erklärt ein MVG-Sprecher.

Schwerpunkt im gesamten Bauwerk ist derzeit der Innenausbau: Es wird am neuen Bodenbelag gearbeitet, an Wand- und Deckenverkleidungen sowie der Beleuchtung. Ebenso wird die Haustechnik erneuert. Fertig sein soll alles 2023. Bislang sei man voll im Zeitplan, versichert die MVG.

In der Bilderstrecke gibt es ein paar Einblicke von der U-Bahnbaustelle.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading