Bilder vom Streetlife Festival Schwerer Unfall: BMX-Fahrer nach Sturz in Klinik gebracht

Bilder vom Streetlife Festival - auf der Ludwigstraße ist ein BMX-Fahrer schwer gestürzt. Foto: Sigi Müller

Das Streetlife Festival feiert 15. Jubiläum und Leopold- und Ludwigstraße sind dieses Wochenende wieder eine einzige Feier- und Flaniermeile. Überschattet wurde der Samstag von einem schweren Unfall eines BMX-Fahrers.

München – Das Streetlife Festival und der Corso Leopold sind inzwischen eine Münchner Institution – heuer haben sie bereits zum 15. Mal (Streetlife) beziehungsweise sogar schon zum 20. Mal (Corso) stattgefunden. Am Samstag und Sonntag kamen bei strahlendem Sonnenschein rund 270 000 Besucher zum Feiern und Staunen auf die Ludwig- und Leopoldstraße.

Neben der guten Laune und der Unterhaltung stand bei der von der Umweltorganisation Green City, dem Münchner Umweltreferat und dem Corso Leopold e.V. organsierten Doppelverstanstaltung traditionell auch wieder die Werbung für ein autofreies Leben in der Stadt im Vordergrund.

Leider wurde die Veranstaltung am Samstag von einem schweren Sturz eines BMX-Fahrers im Actions-Sports-Bereich nahe des Odeonsplatzes überschattet. Ein 24-jähriger Münchner war nach einem Sprung in der Halfpipe unglücklich gelandet und regungslos am Boden liegen geblieben und später mit einer Spezialtrage in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Vorsichtsmaßnahme, die bei solchen Stürzen standardmäßig wegen der Gefahr von Wirbelsäulen-Verletzungen getroffen wird. Der Show-Radler wurde in der Klinik von den Ärzten eingehend untersucht und ambulant behandelt, danach durfte er das Krankenhaus wieder verlassen. Wahrscheinlich hat er nur Prellungen und Schürfwunden davongetragen – und natürlich einen gehörigen Schrecken. Die BMX-Fahrer gehören Jahr für Jahr zu den Hauptattraktionen beim Streetlife Festival.

Unser Fotograf Sigi Müller hat sich am Samstag auf der Feiermeile umgeschaut. Die Bilder vom Streetlife Festival gibt's oben in der Bilderstrecke.

 

2 Kommentare