Bewaffneter Drogenhandel in Schwabing Heroindealer hortet Waffen und Drogen im Keller

Armbrüste, Gaspistolen und Wurfmesser: Ein Dealer aus Schwabing lagerte nicht nur Drogen in seiner Wohnung. Foto: Polizei München

Die Polizei nimmt einen Drogendealer in seiner Schwabinger Wohnung fest. Im Keller finden die Beamten Gaspistolen und Präzisionsarmbrüste.

 

Schwabing - Seit Montag überwachte die Polizei einen Drogenhotspot in Schwabing. Als sich ein 28-Jähriger an einem Wohnanwesen unweit dieses Drogenumschlagplatzes gerade mit einem halben Gramm Heroin eindecken wollte, erfolgte der Zugriff durch die Beamten.

Als Verkäufer konnte ein einschlägig vorbelasteter 29-jähriger Arbeitsloser ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Der Mann wohnte dort in der Wohnung seiner Freundin.

In der Wohnung und im Keller entdeckten die Polizisten noch weitere 7,6 Gramm Heroin, Streckmittel, Verpackungsmaterialien, zwei Präzisionsarmbrüste mit diversen Pfeilen, zwei Gaspistolen, ein Gasrevolver, umfangreiche Munition, drei Wurfmesser und einen Teleskopschlagstock. Auch rund 400 Euro Drogengeld wurden beschlagnahmt.

Offenbar versorgte der Dealer Opiatabhängige einer nahegelegenen Substitutionspraxis. Der 29-Jährige wurde am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erlassen hat.

Aufgrund der Gesamtumstände wird sich der 29-Jährige wegen eines Verbrechens des bewaffneten Handeltreibens in nicht geringer Menge verantworten müssen.

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading