Betrug in Fürstenried Enkeltrick! 89-Jähriger fällt auf miese Abzocke rein

Eine Frau gibt sich am Telefon als Enkelin "Andrea" aus und bittet den Rentner um Geld. Der 89-Jährige übergibt tatsächlich eine größere Summe Bargeld an einen Boten und merkt dann, dass er abzegockt wurde.

 

München - Ein 89-Jähriger wurde bereits am letzten Mittwoch, 01.10.2014, gegen 15.00 Uhr, von einer ihm unbekannten Frau angerufen. Durch geschickte Gesprächsführung konnte sie den wahren Namen seiner Enkelin erfragen und gab sich als “Andrea“ aus. Sie gab vor, dass sie eine Wohnung kaufen wolle und bat deshalb um eine finanzielle Unterstützung. Der Geschädigte verwahrte einen höheren Geldbetrag zu Hause auf, welchen er der Anruferin, nach beharrlichem Bitten, anbot. Daraufhin kündigte die vermeintliche Enkelin an, einen Boten zu schicken, der das Bargeld am Wohnanwesen des Rentners abholen würde.

Wie verabredet klingelte der angekündigte Abholer beim Geschädigten und nahm eine größere Summe Bargeld in Empfang. Der Bote hatte während der Übergabe und kurz davor Kontakt mit der vermeintlichen Enkelin und überreichte dem 89- Jährigen das Telefon, um nochmals seine Echtheit zu bestätigen. Nachdem sich die Enkelin nicht wie verabredet am nächsten Tag beim 89-Jährigen gemeldet hatte, setzte er sich selbst mit ihr in Verbindung. Dabei musste er feststellen, dass er Opfer eines Enkeltrickbetruges geworden ist.

Seine echte Enkelin zeigte den Sachverhalt am 02.10.2014 bei ihrer örtlich zuständigen Polizeiinspektion an. Täterbeschreibung:

Abholer: Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, dunkle Haare, schlank; bekleidet mit Jeansjacke. Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Allgäuer Straße (Fürstenried) den unbekannten Abholer gesehen oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Enkeltrickbetrug stehen könnten?

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading