Betriebsunfall in Perlach Nach Vier-Meter-Sturz: Bauarbeiter schwer verletzt

, aktualisiert am 13.07.2018 - 12:46 Uhr
Die Feuerwehr rettet den Schwerverletzten aus der Grube. Foto: Berufsfeuerwehr München

Betriebsunfall in Perlach: Am Donnerstag ist ein Bauarbeiter vier Meter tief in einen Schacht gestürzt – dabei hat er sich schwer verletzt.

Ramersdorf-Perlach - Der 33-jähriger Arbeiter stürzte am Donnerstagnachmittag auf einer Baustelle in der Ludwig-Erhard-Allee vier Meter tief in einen Schacht. Wie die Münchner Feuerwehr berichtet, verletzte er sich dabei schwer. Als die Kollegen den Unfall bemerkten, setzten sie sofort einen Notruf ab.

Der Mann stürzte in eine Tiefgarage, die sich gerade im Umbau befindet. Um zum Verletzten zu gelangen, stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mehrere Steckleiterteile in den Schacht. Dort versorgten sie den 33-Jährigen, bis der Notarzt eintraf. Danach zogen die Einsatzkräfte den Bauarbeiter mithilfe einer Schleifkorbtrage aus der Gruppe. Anschließend kam er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erst vor wenigen Tagen kam es auf einer Baustelle in Bogenhausen ebenfalls zu einem Arbeitsunfall: Dort stürzte ein 60 Kilogramm schweres Bauteil aus sechs Metern Höhe auf einen 40-jährigen Bauarbeiter – auch er erlitt schwere Verletzungen.

Ottobrunn: Bauarbeiter stürzt von Dach

Am vergangenen Donnerstagmorgen ist ein 55-jähriger Zimmerer bei Dacharbeiten in Ottobrunn durch das Dach gebrochen und rund viereinhalb Meter auf den darunterliegenden Betonboden gefallen. Er verletzte sich schwer und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand laut Polizei jedoch nicht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null