Betreuungseinrichtung am Innsbrucker Ring Mitarbeiter retten Seniorinnen aus brennender Wohnung

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der Schaden beläuft sich auf mindestens 70.000 Euro. (Symbolbild) Foto: dpa

Am Dienstagmorgen brach in einer Betreuungseinrichtung für Senioren am Innsbrucker Ring ein Brand aus. Zwei Bewohnerinnen konnten von Mitarbeitern aus der verrauchten Wohnung gerettet werden.

 

Berg am Laim - In einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines vierstöckigen Wohnhauses löste ein häuslicher Rauchmelder aus. Die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes, die einen Nachbarschaftstreff in dem Gebäude betreuen, hörten den Rauchmelder, setzten sofort den Notruf ab und eilten zu der Zweizimmerwohnung.

Als sie die Wohnung öffneten war diese bereits verraucht. Eine Mitarbeiterin ging hinein und rettete die im Rollstuhl sitzende Bewohnerin vor dem Brandrauch. Derweilen ging ein weiterer Kollege in eine Nachbarwohnung, in der sich eine ältere Dame mit Gehilfe wohnt. Als sie die Wohnung verließen, trafen sie auf Feuerwehrkräfte, die sie ins Erdgeschoss begleiteten. Hier wurden sie von Rettungsassistenten der ‪‎Feuerwehr‬ ambulant untersucht.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr ‪‎München‬ wurden durch eine weitere Mitarbeiterin zur Brandwohnung geführt und gab ihnen auch gleich die zugehörigen Wohnungsschlüssel. Nachdem ein Rauchvorhang an der Eingangstüre eingesetzt wurde, nahmen die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz den Löschangriff in der mittlerweile stark verrauchten Wohnung vor.

Die Wohnung wurde durch den Brand sehr stark beschädigt und ist derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich vorläufig auf mindestens 70.000 Euro.

Durch das schnelle Eingreifen der Mitarbeiter blieben die beiden Bewohnerinnen unverletzt. Weitere Bewohner waren nicht in Gefahr.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading