Beim zweiten Auftritt Viel Applaus für Charlie Sheen

Nach dem missglückten Auftakt seiner Tournee „Brutaler Torpedo der Wahrheit“ in Detroit ist Charlie Sheen in Chicago gefeiert worden.

 

Chicago/New York –  Das Publikum in der „Windy City“ lag dem umstrittenen Film- und Fernsehstar zu Füßen, nachdem Sheen auf die Kritik an seinem Programm reagiert und drastische Änderungen vorgenommen hatte. So strich Sheen den Eröffnungsakt seiner Show durch einen Komödianten und stellte sich gleich selbst dem Publikum, berichtete der Fernsehsender ABC am Montag.    

Statt im Monolog über die Schlechtigkeit der Welt herzuziehen, antwortete der „Two and a Half Men“-Star bei seinem Tourneestopp in Chicago auf die Fragen eines Interviewers und gab Geschichten aus seinem Leben zum Besten. Am Vorabend in Detroit hatten die ersten Gäste nach nicht einmal einer halben Stunde den Saal verlassen, Buh-Rufe übertönten den höflichen Applaus. Der „Hollywood Reporter“ nannte Sheens ursprüngliche Show „alles andere als Unterhaltung“, „Entertainment Weekly“ schrieb von einem „Desaster“.    

Am Dienstagabend (Ortszeit) sollte Sheen in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio) auftreten, am Wochenende wird er in New York erwartet. Bis in den Mai will sich der umstrittene Schauspieler nach seinem Rauswurf aus der Comedyserie „Two and a Half Men“ in 19 Städten der USA und Kanadas live vorstellen.

 

0 Kommentare