Beim Rodeln verletzt Mädchen (8) kracht mit Schlitten gegen Baum

Die Schlittenfahrt endet am Baum: Der Alptraum eines jeden Freizeitrodlers. (Symbolbild) Foto: dpa

Bei dichtem Schneetreiben verletzte sich ein achtjähriges Mädchen beim Rodeln. Sie krachte mit ihrem Schlitten in eine Baumgruppe und erwischte dabei den einzigen Stamm, der ungesichert war.

 

Riem - Bei einem winterlichen Schlittennachmittag verletzte sich ein achtjähriges Mädchen aus Riem leicht an der Wirbelsäule. Mit einer Freundin und deren Oma besuchte die Schülerin am Sonntagnachmittag den Rodelhügel im Riemer Park.

Am Fuß der Anhöhe stehen drei Bäume. Zwei der Bäume waren mit Strohballen gesichert. Beim linken Baum allerdings fehlte der Strohballen. Und genau diesen ungesicherten Baumstamm peilte das Mädchen an.

Bevor es losging zog sich die Achtjährige ihre Kapuze tief ins Gesicht, da das dichte Schneetreiben die Sicht beeinträchtigte. Dass sie bei ihrer Unfallfahrt genau auf einen Baum zusteuerte, konnte sie nicht mehr erkennen. Sie krachte gegen den Stamm des Baumes.

Die Schülerin erlitt eine leichte Wirbelsäulenprellung und wurde zur Vorsorge in ein Krankenhaus gebracht.

Gerodelt wurde anschließend auf der Unfallstrecke nicht mehr. Das Teilstück im Bereich der Baumgruppe wurde bis zur Dunkelheit gesperrt.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading