Beim Medizincheck FC Bayern wollte van den Berg-Transfer zum FC Liverpool verhindern

Erster Neuzugang des FC Liverpool: Sepp van den Berg. Foto: imago/VI Images

Sepp van den Berg wurde am Mittwoch beim FC Liverpool als erster Neuzugang vorgestellt. Ein verzweifelter Versuch des FC Bayern den Wechsel des Holland-Talents zum Champions-League-Sieger zu verhindern, ist offenbar gescheitert.

 

München - Es läuft derzeit nicht beim FC Bayern!

Der FC Liverpool hat am Mittwoch seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison verkündet: Oranje-Talent Sepp van den Berg wechselt vom PEC Zwolle zu den "Reds" - auch der Rekordmeister hatte wohl den 17-Jährigen im Visier. Anscheinend war das Interesse an van den Berg so groß, dass die Münchner den Transfer an die Anfield Road in letzter Sekunde verhindern wollten.

Offenbar mehrere Anrufe beim Medizincheck

Nach Informationen der Zeitung "The Times" hat der FC Bayern wohl während des Medizinchecks des Innenverteidigers mehrmals versucht van den Berg via Telefon zu erreichen.

Demnach wollten die Verantwortlichen der Münchner den Niederländer von einem Wechsel zum Double-Gewinner überzeugen und ihn von einer Unterschrift bei den "Reds" abhalten. Die Versuche blieben allerdings ohne Erfolg: Der Defensivspieler schloss sich für rund 1,5 Millionen Euro dem FC Liverpool an und unterschrieb einen Fünfjahresvertrag!

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading