Beim Liga-Auftakt in der Allianz Arena Antisemitische Parolen skandiert: Polizei nimmt Hertha-Fan fest

Die Polizei konnte den Mann im Stadion erkennen und festnehmen. Foto: Andreas Gebert/dpa

Ein antisemitischer Vorfall hat sich im Vorfeld des Bundesliga-Auftakts am Freitagabend am Viktualienmarkt ereignet. Die Polizei konnte den Täter - einen Hertha-Fan - wenig später in der Allianz Arena festnehmen.

 

München - Die Polizei hat einen 29-Jährigen festgenommen, der im Vorfeld des Bundesligaspiels zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC am Viktualienmarkt antisemitische Parolen skandiert haben soll.

Der Berliner war zum Liga-Auftakt nach München gereist und am Nachmittag, noch vor dem Spiel, am Viktualienmarkt unterwegs. Dort befand sich auch ein 36-jähriger Berliner jüdischen Glaubens. Dieser hörte, wie der 29-Jährige mehrere Minuten lang antisemitische Parolen skandierte.

Hertha-Fan wegen Volksverhetzung festgenommen

Der Jude zückte sein Handy, fertigte Fotos des Mannes an und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Beamten der PI 11 leiteten die Fotos sofort an die Einsatzkräfte im Stadion weiter, da sie davon ausgegangen waren, dass der Mann zum Spiel weitergefahren war.

Und tatsächlich: Wenig später konnten Polizeikräfte den Berliner im Stadion erkennen und festnehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Nun wird gegen ihn wegen Beleidigung und Volksverhetzung ermittelt.

 

FC-Bayern-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading