Beim Filmfest in Kitzbühel Super-Banker Dibelius schießt scharf zurück

, aktualisiert am 24.08.2016 - 21:56 Uhr
Beim Filmfest in Kitzbühel machte vor allem einer den Fotografen Konkurrenz. Die Bilder zum Durchklicken. Foto: API/Michael Tinnefeld/AZ

Wahre Liebe: Für seine Traumfrau wird der Millionen-Mann zum Hobby-Fotografen. Hauptsache, sie hat ein tolles Instagram-Bild.

 

Kitzbühel - Normalerweise jongliert er mit Milliarden oder zumindest ein paar Milliönchen. Aber das ist an Abenden wie diesen nur sein Nebenjob. Hauptberuflich ist Super-Banker Alexander Dibelius (56, Ex-Deutschland-Chef von Goldman Sachs und aktuell bei der Private-Equity-Gesellschaft CVC) dann nämlich Fotograf – seiner Liebsten.

Im vergangenen Jahr heiratete der Gautinger die Schauspielerin Laila Maria Witt („Verbotene Liebe“), bildhübsch und 23 Jahre jünger als er. Der Altersunterschied spielt keine Rolle, erklärt aber das unterschiedliche Verhalten der beiden in den sozialen Netzwerken. Laila lässt die Instagram-Welt (knapp 45.000 Fans) – anders als ihr Mann – gern an ihrem Leben teilhaben. Und dafür braucht es eben einen Fotografen.

Bei der Eröffnung des Filmfestivals Kitzbühel, dort, wo Dibelius in der Nähe ein 16-Millionen-Euro-Anwesen besitzt, schoss der raffinierte Investmentbanker scharf zurück. Während zig Fotografen auf das Paar warteten, knipste Alexander Dibelius am laufenden Klick, ging ständig auf die Knie, damit er seine Laila besonders hübsch ablichten kann. Am Schluss fand Laila dann auch ein Foto, das ihr gefiel – und postete es natürlich auf Instagram. Der Körpereinsatz hat sich gelohnt.

Wer es übrigens nicht wusste: Dibelius’ Liebe geht noch viel weiter – sogar unter die Haut. Auf der linken Innenseite des Handgelenks prangt ein "Laila"-Tattoo.

Der erfolgreiche Banker ist also auch mächtig romantisch.


Unter den Filmfest-Gästen: Ernst von Theumer, Künstler Igor Ustinov, Max von der Groeben (mit Alexandra Ortmair, die bei "Fack ju Göhte 2" zweite Regie-Assistentin war).

 

0 Kommentare