Bei Weltkriegs-Jubiläum IS plant angeblich Bomben-Attentat auf Queen

Angeblich wollen Islamisten am Wochenende einen Sprengstoff-Anschlag auf die Queen verüben. Foto: dpa

Die britische Presse berichtet, dass Islamisten am Wochenende einen Sprengstoff-Anschlag auf die Queen planen. Die Ermittler fahnden mit Hochdruck nach den potentiellen Attentätern.

 

London – Am Samstag feiert Großbritannien den VJ Day, einen Gedenktag zum Ende des Zweiten Weltkriegs (Victory over Japan / Sieg über Japan). Dabei wird Queen Elizabeth II. vormittags an einem Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Martin-in-the-Fields am Trafalgar Square teilnehmen. Um die Kirche zu erreichen, zieht die Königin zunächst in einer großen Parade, an der auch Premierminister David Cameron teilnimmt, vom Buckingham Palace zu dem Gotteshaus.

Es wird vermutet, dass Anhänger des Islamischen Staates entlang dieser Route eine selbstgebastelte Bombe platzieren könnten. Laut Informationen der Daily Mail soll es sich um einen Sprengsatz handeln, bei dem ein Schnellkochtopf mit explosivem Material und Schrapnellen wie Schrauben und Nägeln gefüllt wird. Zwei solche Sprengsätze wurden auch bei den Anschlägen auf den Boston Marathon im Jahr 2013 verwendet.

Es gäbe allerdings auch noch weitere potentielle Anschlagsziele. Im Rahmen der Weltkriegsfeierlichkeiten finden nämlich diverse Veranstaltungen mit prominenten Gästen statt. So nimmt der britische Thronfolger Prinz Charles zusammen mit Premierminister Cameron mittags eine Militärparade der Horse Guards ab.

Die Daily Mail spricht von sehr konkreten Anschlagsplänen und vermeldet mit Berufung auf eigene Quellen, dass die Polizei und der Inlandsgeheimdienst in einem verzweifelten Rennen gegen die Zeit nach den potentiellen Attentätern suchen. Die Queen hat dennoch verlauten lassen, dass sie sich durch die Anschlagspläne nicht beeindrucken lässt und wie geplant an den Feierlichkeiten teilnehmen wird.

 

0 Kommentare