Bei Rot auf den Bahnübergang Zug erwischt Auto - Fahrerin unverletzt

Eine Bahnschranke, an der ein Zug der S-Bahn vorbeifährt. (Symbolbild) Foto: Martha Schlüter

Leichtsinn hat eine Autofahrerin im Landkreis Dingolfing-Landau um ein Haar ihr Leben gekostet. Bei einer Kollision mit einem Zug erlitt sie nur einen leichten Schock und konnte nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst nach Hause gehen.

Pilsting –  Auch im Zug wurde niemand verletzt. Nach Angaben der Polizei war die 35-Jährige am Dienstagmorgen in Pilsting-Harburg auf einen Bahnübergang gefahren, obwohl die Ampel rot blinkte. Als die Frau merkte, wie sich die Halbschranke hinter ihr senkte, setzte sie so weit zurück, dass bei der Kollision nur das Vorderteil ihres Autos erfasst wurde.

Die Frau wurde von einer hinter der Schranke haltenden Autofahrerin aus ihrem Wagen, der nur noch Schrottwert hat, befreit. Die Helferin meldete sich am Mittag bei der Polizei in Landau und schilderte den Unfallhergang.

Die Ermittler hatten zuvor vermutet, dass die 35-Jährige die geschlossene Schranke absichtlich umfuhr, dann den Regionalexpress aus Landshut bemerkte und noch vor der Kollision aussteigen konnte. Diese Version revidierte sie später.

 

1 Kommentar