Bei Personenkontrolle Am Hauptbahnhof: 19-Jähriger bespuckt und tritt Bundespolizisten

Beamte der Bundespolizei sind am Montag am Hauptbahnhof bespuckt und angegriffen worden. Foto: Bundespolizei München

Ein 19-Jähriger ist bei einer Personenkontrolle am Hauptbahnhof ausgeflippt und auf Bundespolizisten losgegangen. Auf der Wache fanden die Beamten dann heraus, wieso.

 

München - Ein 19 Jahre alter Mann ist am Montagmorgen am Hauptbahnhof von der Bundespolizei kontrolliert worden. Die Beamten hielten ihn gegen 8.20 Uhr auf und wollten seine Personalien sehen.

Während der Kontrolle flippte er aus und bespuckte die Einsatzkräfte. Anschließend trat er nach einem Beamten. Die nahmen ihn fest und mit auf die Wache. Dort stellten die Polizisten fest, dass der 19-Jährige aus Eritrea keinen gültigen Aufenthaltstitel besaß. 

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durfte er die Wache wieder verlassen. Die zuständigen Ausländerbehörden sind informiert. Alle Beamten blieben bei dem Vorfall laut Bundespolizei unverletzt und weiterhin dienstfähig. Gegen den 19-Jährigen wird wegen Körperverletzung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ermittelt.

  • Bewertung
    22