Bei Nachwuchsturnier in Kroatien Video: Boxer (18) schlägt Ringrichter krankenhausreif

Bei einem Nachwuchsturnier rastet ein 18-jähriger Jungboxer aus und geht auf den Ringrichter los. Nur ein konsequentes Manöver eines Betreuers konnte den Schläger stoppen.

 

München - Unschöne Szenen bei den "European Youth Boxing Championships" in Zagreb. Der kroatische Nachwuchsboxer Vido Loncar (18) sorgte nach einem Kampf für blankes Entsetzen bei allen Anwesenden.

Nachdem der Ringrichter den Kampf für beendet erklärt hatte und seinen Gegner Algirdas Baniulis aus Litauen zum Sieger erklärte, brannten dem 18-Jährigen die Sicherungen durch. Offensichtlich unzufrieden mit der Entscheidung des Refrees, fing er an, auf den Unparteiischen einzuprügeln. Zunächst schlug er den Mann zu Boden, um dann ein regelrechtes Feuerwerk an Faustschlägen auf den Hilflosen niederprassel zu lassen.

Sichtlich geschockt, und offenbar nicht in der Lage einzugreifen, ergriff der zu dem Zeitpunkt noch im Ring stehende Banilius die Flucht. Erst als ein Betreuer den Schläger an den Knöcheln packte und ihn mit voller Kraft aus dem Ring zog, konnten weitere Anwesende dem verletzten Ringrichter zu Hilfe eilen. Er musste mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Mit dieser Aktion hat der erst 18-jährige Vido Loncar seiner Karriere einen Schlusspunkt gesetzt. Er wurde lebenslang gesperrt.

 

0 Kommentare