Bei möglichem Pep-Abschied Wollen die Bayern jetzt Weltmeister-Trainer Löw?

Laut Medienberichten steht Pep Guardiola (l.) kurz vor dem Absprung beim FC Bayern. Kommt jetzt Bundestrainer Jogi Löw? Foto: dpa/Az

Medien berichten von einem Abgang Pep Guardiolas nach der Saison. Wer könnte den erfolgreichen Spanier beim FC Bayern beerben? Jetzt wird Bundestrainer Joachim Löw ins Spiel gebracht.

 

München - Am Mittwoch berichtete die spanischen Zeitung "Marca", dass Guardiola seinen Vertrag bei den Münchnern nicht mehr verlängert wird, nach der Saison ist Schluss für den 44-Jährigen. Weiter schreibt das Sportblatt, dass Guardiola "seinen Horizont erweitern" möchte und keinesfalls sportliche Gründe ausschlaggebend für das Ende des Bayern-Engagements sind. In letzter Zeit brodelt die Gerüchteküche um den möglichen neuen Arbeitgeber Guardiolas. Aktuell immer im Gespräch: Manchester City.

Wer könnte an der Isar also in die großen Fußstapfen des Spaniers treten? Immer wieder wurde Carlo Ancelotti genannt, der aktuell keinen Verein trainiert. Auch der ehemalige Gladbach-Coach Lucien Favre wird genannt, der sich vor allem durch seine Erfahrung in der Bundesliga auszeichnet.

Jetzt berichtet der "Münchner Merkur", dass die Bayern sehr an Weltmeister-Trainer Joachim Löw interessiert sind, sollte Guardiola gehen.

Allerdings ist ein Löw-Engagement bei den Bayern noch unwahrscheinlich, der 55-Jährige hat beim DFB noch einen Vertrag bis 2018, zudem steht nächstes Jahr die Europameisterschaft in Frankreich an. Weiter berichtet der "Merkur", dass die Bayern auch eine Übergangslösung mit Trainer-Anfänger Mark van Bommel (eventuell im Verbund mit Mehmet Scholl) in Betracht ziehen.

 

9 Kommentare