Bei Hurghada Busunfall in Ägypten: Vier Deutsche tot

Beim Zusammenstoß der zwei Kleinbusse sterben mehrere Menschen. Auch fünf deutsche Urlauber. Foto: dpa

In der Nähe des Urlaubsortes Hurghada rasen zwei Kleinbusse ineinander. Die Businsassen arbeiten für TUIfly. In dem Land ereignen sich immer wieder schwere Unfälle mit vielen Toten

 

KAIRO Horrorunfall am Roten Meer: Vier deutsche Mitarbeiter von TUIfly sind am Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Ägypten getötet worden. Zwei weitere liegen mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Laut Tui sind die beiden außer Lebensgefahr und ansprechbar.

Das Unglück ereignete sich, in der Nähe des Badeortes Hurghada. Dort stießen zwei Kleinbusse frontal zusammen.Die Mitarbeiter von TUIfly waren auf dem Weg vom Crewhotel zum Flughafen Hurghada.

Neben den vier Deutschen starben mindestens drei Ägypter.

Dieter Nirschl, Vorsitzender der Geschäftsführung von TUIfly: "Wir sind fassungslos und schockiert. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen. Wir tun alles, um ihnen und den beiden verletzten Kollegen zu helfen."

Ägyptens Straßen gehören zu den gefährlichsten der Welt. Vor zwei Wochen starben 47 Schulkinder, als ihr Schulbus an einem Bahnübergang mit einem Zug kollidierte. 

 

 

0 Kommentare