Bei Flucht vor Polizeikontrolle Auf der Bavariabrücke: BMW 15 Meter durch die Luft geschleudert

Eine Verfolgungsjagd endete in der Nacht auf Samstag auf der Bavariabrücke. (Archivbild) Foto: Screenshot Google Streetview

Spektakulärer Polizeieinsatz in Untersendling: Weil sie sich einer Polizeikontrolle entziehen wollen, flüchten zwei Insassen mit ihrem BMW i3. Die Verfolgungsjagd endet, nachdem das Fluchtfahrzeug 15 Meter durch die Luft fliegt.

 

Untersendling - In der Nacht auf Samstag hat es in Untersendling eine Verfolgungsjagd zwischen einem Streifenwagen und einem BMW i3 gegeben. Dies berichtet die Polizei.

Den Beamten fiel das Auto auf, weil es gegen 2 Uhr trotz der Dunkelheit ohne Beleuchtung durch die Gegend fuhr. Die Polizisten wollten den Fahrer daher kontrollieren. Als die Beamten das Anhaltesignal aktivierten, beschleunigte der Fahrer und flüchtete durch die Berlepsch- und die Lipowskystraße.

Unfall auf der Bavariabrücke: Insassen unverletzt

Kurz vor der Einmündung zur Radlkoferstraße/Ecke Bavariabrücke verlor der Fahrer des BMW die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Straße ab, kollidierte mit einem großen Stein im Grünstreifen und wurde daraufhin von einem Parkverhinderungsbügel in die Luft katapultiert. Der i3 kam nach 15 Metern Flug seitlich liegend auf der Bavariabrücke zum Stillstand.

Die beiden Insassen im Alter von 25 und 22 Jahren blieben unverletzt und konnten das Auto eigenständig verlassen. Sie mussten sich einer Blutentnahme unterziehen.

An dem i3 entstand bei der Verfolgungsjagd ein Totalschaden, der auf rund 40.000 Euro geschätzt wird. Die Bavariabrücke wurde für knapp eineinhalb Stunden komplett gesperrt, zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aufgrund der späten Uhrzeit aber nicht.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading