Bei Dreharbeiten verstorben Regisseur Michael Glawogger ist tot

Michael Glawogger während eines Interviews im vergangenen Jahr Foto: imago stock&people

Der österreichische Filmemacher Michael Glawogger ist überraschend verstorben. Der 54-Jährige erlag während den Dreharbeiten seines neuesten Projekts in Liberia der Tropenkrankheit Malaria.

 

Wien - Große Trauer um den österreichischen Filmemacher Michael Glawogger. Der 54-jährige Regisseur verstarb in der Nacht auf Mittwoch in Liberia während Dreharbeiten an Malaria. Dies bestätigte eine Sprecherin der produzierenden Lostus Film der "Wiener Zeitung".

Seit letztem Dezember befand sich der gebürtige Grazer mit einem Team auf Weltreise um einen Film zu drehen. Das Mammut-Projekt sollte sich nahtlos in seine sozialkritischen Dokumentationen "Megacities", "Workingman's Death" und "Whores' Glory" einreihen.

Das Filmprojekt war angelegt auf ein Jahr, in dem er mit einem roten Bus ohne Konzept und ohne Erwartungen die Welt bereist. Vor dem Halt in Liberia machte das Filmteam bereits in Sierra Leone, Gambia und Senegal Station.

 

0 Kommentare