Bei Dachau Lkw kracht in Baustelle: Mega-Stau auf der A8

, aktualisiert am 21.04.2018 - 15:05 Uhr
Totalsperrung auf der A8: Ein Sattelzug ist ungebremst in eine Baustelle gerast. Foto: AZ/Gaulke

Ein Lkw-Fahrer ist auf der A8 ungebremst in eine Baustelle gerast. Der Fahrer krachte dabei in einen abgestellten Lkw und verletzte sich schwer. Die Folge des Unfalls: ein Mega-Stau.

Bergkirchen - Am Samstagmorgen fuhr ein 45-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der A8 in Richtung München. Kurz vor dem Baustellenbeginn auf Höhe der Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck überholte dieser einen vorausfahrenden Lkw. Als er nach dem Überholvorgang wieder auf den rechten Fahrstreifen gewechselt hatte, fiel der Fahrer offensichtlich in einen Sekundenschlaf und nahm den Beginn einer bereits angekündigten Baustelle nicht wahr.

Der Fahrer raste in einen Verkehrssicherungsanhänger der Autobahnmeisterei, welcher an einen Lkw angekuppelt war. Der Aufprall war so heftig daß das Führerhaus auf der Beifahrerseite bis zur Rückwand eingedrückt wurde. Der griechische Fahrer, der allein in der Zugmaschine saß, wurde lebensgefährlich verletzt. Große Mengen Kraftstoff liefen in den angrenzenden Grünstreifen. Die Bergungsarbeiten führten zu einem massiven Rückstau von 10 Kilometern Länge.

Folgeunfall etwa 45 Minuten später

Etwa 45 Minuten nach diesem Unfall fuhr ein weiterer Lkw-Fahrer gegen einen Verkehrssicherungsanhänger der Autobahnmeisterei, welcher auf Höhe des Parkplatzes Fuchsberg abgestellt und noch aktiviert war. Hierbei wurde der Fahrer nicht verletzt. Die Schadenshöhe beträgt hier ca. 40.000 Euro.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null