Bedrohte Primaten Leonardo DiCaprio plant "Virunga"-Spielfilm über Gorillas

Schauspieler Leonardo DiCaprio plant einen Spielfilm über bedrohte Gorillas. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa/dpa

Rettet die Berggorillas! Bereits vor sechs Jahren hatte sich Leonardo DiCaprio in der oscarnominierte Netflix-Dokumentation "Virunga" für den Schutz der Primaten stark gemacht. Nun soll ein Spielfilm daraus werden.

 

Los Angeles - Die Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio (45) und Barry Jenkins (40) wollen die preisgekrönte Tier-Doku "Virunga" über die Gefährdung der Berggorillas in Afrika als Spielfilm ins Kino bringen.

DiCaprio ist mit seiner Produktionsfirma Appian Way an Bord, "Moonlight"-Regisseur Jenkins soll das Drehbuch liefern, wie die US-Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" berichteten.

DiCaprio hatte 2014 für Netflix bereits die Oscar-nominierte Dokumentation über die vom Aussterben bedrohten Gorillas im Kongo produziert. Regisseur Orlando von Einsiedel zeigte darin die Bedrohung der Tiere im Virunga-Nationalpark im Nordosten des Kongo durch Wilderer und zunehmende industrielle Bebauung, sowie das Engagement von Rangern, die unter Lebensgefahr für den Schutz der Gorillas kämpfen. Von Einsiedel soll die Spielfilmversion für Netflix mit produzieren.

DiCaprio, der 2016 mit dem Westerndrama "The Revenant" den Oscar als bester Hauptdarsteller gewann, hat sich neben seiner Schauspiel-Karriere auch als engagierter Umweltschützer und Filmproduzent einen Namen gemacht.

© dpa-infocom, dpa:200624-99-541186/2

  • Bewertung
    0