Bayreuth Kräuter geraucht: Junge springt vom Balkon

Nach dem Rauchen von Kräuterdrogen hat sich im Landkreis Bamberg ein 14-Jähriger von einem Balkon neun Meter in die Tiefe gestürzt. Foto: dpa

Nach dem Rauchen von Kräuterdrogen hat sich im Landkreis Bamberg ein 14-Jähriger von einem Balkon neun Meter in die Tiefe gestürzt.

 

Bamberg/Bayreuth – Wie das oberfränkische Polizeipräsidium am Freitag in Bayreuth berichtete, schlug der Jugendliche auf dem Straßenpflaster auf und wurde schwer verletzt. Der Schüler habe durch die Drogen Halluzinationen bekommen. Der Bub hatte die Kräuterdrogen zusammen mit einer 15-Jährigen im Internet bestellt.

Als die Eltern des Mädchens nicht zu Hause waren, rauchten die beiden Jugendlichen am Donnerstag heimlich die Kräutermixtur. Als der 14-Jährige daraufhin aggressiv wurde, sperrte sich die Schülerin in einem Zimmer ein und rief den Rettungsdienst, wie die Polizei weiter berichtete. In dieser Zeit ging der 14-Jährige auf den Balkon und sprang hinunter.

Mittlerweile sei der Jugendliche außer Lebensgefahr. Die Kripo ermittelt nun zur Herkunft der Kräutermischung. Die Beamten schließen nicht aus, dass möglicherweise der Verkäufer sich strafbar gemacht haben könnte. Zugleich warnte die Polizei vor solchen Kräuterdrogen:

Diese Tabakmischungen seien „völlig unberechenbar und können nach Ausfall jeglicher Steuerungsfähigkeit zu schwersten Verletzungen, dauerhaften Gesundheitsschäden und sogar zum Tod führen“.

 

2 Kommentare