Bayerstraße 21 München: Nach Sanierung - Noch ein Hotel im Bahnhofsviertel

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
Ein weiteres Hotelprojekt: Das Gebäude in der Bayerstraße 21. Foto: Daniel von Loeper

Das Bahnhofsviertel in München bekommt ein weiteres Hotel. In der Bayerstraße 21 soll nach der Generalsanierung ein weiteres Ruby Hotel entstehen.

 

Ludwigsvorstadt - Nirgendwo in Europa gibt es so viele Hotels wie im südlichen Münchner Bahnhofsviertel. Und es werden immer mehr. Wie die AZ jetzt exklusiv erfahren hat, plant Ruby Hotels ein zweites Ruby in der Bayerstraße 21 mit 102 Zimmern.

Die 2013 gegründete Gruppe betreibt bereits sechs Ruby Hotels – unter anderem in Frankfurt, Hamburg und Wien. Zwölf weitere Hotels sind im Bau oder in Bauvorbereitung. Zum aktuellen Projekt in der Bayerstraße will sich Ruby auf AZ-Nachfrage nicht äußern.

Bislang ein Ruby-Hotel in München

Das Konzept der Hotelkette: "bezahlbarer Luxus für kosten- und stilbewusste Reisende". Wie das ausschaut, können Gäste schon im Ruby Lilly Hotel am Stiglmaierplatz sehen: Das Hotel lehnt sich an die Schwabinger Schickeria an und hat viele Bezüge zu Helmut Dietls Monaco Franze – etwa alte Röhrenfernseher in der Bar, auf denen Ausschnitte der Kultserie laufen, oder das TV-Störbild auf dem Teppichboden.

Baustart nach Generalsanierung

Zur Zeit befinden sich in dem Gebäude in der Bayerstraße 21 eine C&A-Filiale und ein Zahnzentrum. "Das Gebäude Bayerstraße 21 stammt aus dem Jahre 1976 und ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Deshalb plant die Deka Immobilien eine umfassende Generalsanierung der Immobilie. Geplante ist eine gemischt genutzte Immobilie mit Fokus auf modernen Büro- und Einzelhandelsflächen. Aktuell warten wir noch auf die Erteilung der Baugenehmigung, so dass noch kein Baustart feststeht", sagte ein Sprecher der Deka Immobilien, der das Gebäude gehört.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading