Bayern Wallbergbahn: über zwei Stunden Stillstand

Nichts geht mehr auf der Wallbergbahn am Tegernsee. Foto: abendzeitung

Tegernsee - Ein Münchner (57) und sein Sohn (3) saßen über zwei Stunden in der Wallberg-Bahn am Tegernsee fest. Eine "Not-Entleerung" wurde vorgenommen, die Gondeln nach und nach auf den Berg gezogen. Nach der Ursache wird noch gesucht.

 

„Wir wissen nicht, was los. Wir holen jetzt die Leute aus den Gondel und müssen dann schauen, woran es liegt“, sagte eine Mitarbeiterin von der Wallbergbahn am Tegernsee. Projektleiter Roland N: (57) und sein Sohn (3) wollten heute in der Früh mit dem Rodel den Wallberg abfahren. „Um 9.45 Uhr blieb plötzlich die Gondel stehen. Ich dachte, gleich geht es weiter. Über Lautsprecher wurde etwas durchgesagt, dass wir aber nicht verstehen konnten“, sagte der Projektleiter..

Um 10.50 Uhr wurden die Gondeln "entleert"

Nach einer Stunde hat er seine Frau angerufen. Rätselraten auch bei der Bergbahn: “Unsere Techniker sind alle im Einsatz. Wir wissen nicht, was los ist. Um 10.50 Uhr lief die Bahn wieder. Aber nicht richtig. Die Gondeln, in denen Leute sitzen, werden jetzt nach oben gezogen. Die so genannte „Entleerung“. Techniker müssen jetzt die Ursache suchen.

 

0 Kommentare