Bayern Wald brennt – niemand stört’s

Bei einem Einsatz in Krumbach zog sich eine Feuerwehrfrau eine Gehirnerschütterung zu. Foto: dpa

STARNBERG - In Starnberg loderten am Wochenende 50 Quadratmeter Wald. Die Ursache ist völlig unklar - und wird wohl nie geklärt.

 

Die Zerstörungskraft eines Waldbrandes können Griechen und Kalifornier jedes Jahr aufs Neue bezeugen – in Starnberg ist derlei eher unbekannt. Bis Freitagabend, jedenfalls. Kurz vor sechs Uhr loderten 50 Quadratmetern Wald zwischen Hadorf und Mamhofen. Die Feuerwehr brauchte immerhin 30 Minuten um den Brand zu löschen. Laut Polizei Starnberg ist die Ursache für das Feuer unklar. Und wahrscheinlich wird sie auch nie geklärt werden. Das Forstamt habe keinen Schaden geltend gemacht, so die Polizei. „Es besteht somit kein Grund zu ermitteln.“ rke

 

0 Kommentare