Bayern vor Supercup-Duell mit Dortmund Sammer über BVB: "Abwarten bis zum ersten Zweikampf"

Matthias Sammer ist mit dem FC Bayern auf Auslandsreise in den USA unterwegs. Foto: imago

Bayern und Dortmunder verschmolzen in Brasilien zum Dream-Team. Der Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer ist skeptisch, ob die Annäherung der einstigen Rivalen während der WM auch künftig anhält.

 

Portland – Nach dem Bayern- Training am Vormittag auf dem Fußballplatz „Merlo Field“ (Portland University) sprach Sportvorstand Matthias Sammer mit den Reportern über...

... Neuzugang Sebastian Rode: „Sebastian trainiert gut und intensiv, er hat ja schon Anfang Juli angefangen und hat seine Verletzung hinter sich gebracht. Zwischendurch war er ein bisschen erkältet und hat mal einen Tag Pause gemacht. Wir sind sehr zufrieden.“

... Rückkehrer Holger Badstuber: „Es ist wichtig, gesund zu bleiben und einen Rhythmus zu finden. Er hat wie Rode früher angefangen, hat auch am Ende der letzten Saison länger trainiert und arbeitet intensiv. Holger ist schon so weit, wie ich es zu diesem Zeitpunkt nicht für möglich gehalten habe.

... seine Sehnsucht nach der Ankunft der WM-Spieler: „Politisch gesehen ja, sportlich gesehen bin ich dann froh, wenn wir wieder in München gelandet sind. Dann können wir alle gemeinsam trainieren. Diese Reise hier ist ein Bestandteil der Vorbereitung, den wir aber im Vorhinein geplant haben, den wir dann nochmal verändert haben. Sie kommen am 6. August und nicht am 5. schon, damit sie nicht in den Jetlag hineinkommen. Wir sind dann happy, wenn sie da sind. Aber mit der richtigen Vorbereitung können wir dann erst in München beginnen.“

... das Match gegen die MLS-Allstars: „Gegen die Mexikaner von Chivas Guadalajara war es von der Intensität und der Aggressivität her sicherlich das extremere Spiel. Es ist ein Vorbereitungsspiel, bei dem sich keiner verletzen will. Wir wollen gewinnen, ich hoffe, die anderen nicht (schmunzelt). Dann wäre alles in Ordnung.“

... die Begeisterung am FC Bayern in den USA: „Was unser Vorstand Jörg Wacker an Gedankengängen über die USA frühzeitig präsentiert hat, hat sich hier mehr als bestätigt. Hier sind Dinge abgelaufen, mit denen man so nicht rechnen konnte. Das freut uns, aber nichtsdestotrotz steht der Sport im Mittelpunkt, das Drumherum ist ein Bestandteil.“

Lesen Sie hier: Sammer über Vertragsverlängerung: "Bin ganz entspannt"

... das Supercup-Duell mit dem BVB in Dortmund: „Die Standortbestimmung ist die Vorbereitung und nicht das Spiel. Aber keine Frage: Wenn man in das Spiel geht, werden wir versuchen, das Beste zu zeigen und aufzustellen, was zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung möglich ist. Pep wird das machen, er hat unser Vertrauen.“

... die Annäherung der Bayern- und Dortmund-Spieler während der WM inklusive der Freundschaft Schweinsteiger/Großkreutz: „Ich habe keine Ahnung, ob das so ist und bleibt. Das werden wir beim ersten Zweikampf in dem Spiel sehen, ob das noch so ist.“

 

0 Kommentare